Wie man eine Warp Engine bauen könnte…

das beschreibt dieser Discovery Channel Artikel.

The warp engine is based on a design first proposed in 1994 by Michael Alcubierre. The Alcubierre drive, as it’s known, involves expanding the fabric of space behind a ship into a bubble and shrinking space-time in front of the ship. The ship would rest in between the expanding and shrinking space-time, essentially surfing down the side of the bubble.

The tricky part is that the ship wouldn’t actually move; space itself would move underneath the stationary spacecraft. A beam of light next to the ship would still zoom away, same as it always does, but a beam of light far from the ship would be left behind.

Das klingt für Leute die Star-Trek oder Futurama kennen jetzt nicht sonderbar neu, Schiffe der Föderation sowie das Planet Express Raumschiff bewegen sich so. Nicht das Schiff selbst fliegt Überlichtgeschwindigkeit, sondern der Raum um das Schiff wird bewegt. Das ist auch nach der Relativitätstheorie möglich, die einerseits durch die Zeitdilatation Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit ungemütlich macht und auch noch aussagt das die Menge an Energie die man brauchen würde um ein Objekt auf Warp 1 zu beschleunigen unendlich groß wäre [Nähert sich die Geschwindigkeit eines materiellen Objektes der Lichtgeschwindigkeit, so strebt der Energieaufwand für eine weitere Beschleunigung über alle Grenzen. Zum Erreichen der Lichtgeschwindigkeit müsste unendlich viel Energie aufgebracht werden]. Aber auch die alternative würde einiges an Energie verbrauchen, im Artikel steht etwas von 10^45 Joules die benötigt werden um die 11. Dimension [o_O] vor und hinter dem Schiff zu manipulieren [O_O] und damit das Schiff zu bewegen, das wäre etwa die Menge an Energie die man bekommt wenn man die gesamte Masse von Jupiter nach der Relativitätstheorie in Energie umwandeln würde.

Jetzt müssen wir nur mehr einen Antrieb damit bauen und eine Energiequelle finden die uns die Energie liefert, sei es Dunkle Materie oder eine Quantensingularität.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *